Curitiba / Paraná
     
 
   
10.245 km von Nürnberg entfernt liegt im Süden Brasiliens die schöne, große Metropole Curitiba. Der erste Kontakt mit dieser Stadt entsprang dem Wunsch, mein Portugiesisch zu üben, neues aus der Welt zu sehen, die ich bis dahin nur aus Büchern kannte.
 
     
 
  Im Stadtteil wo ich wohnte, zog der Duft von Grillfleisch an mir vorbei, jeden Tag an dem ich den Bus in Richtung Innenstadt nahm, begleitete mich ein goldener Sonnenschein, eine Blütenpracht am Wegesrand. Frühling im Herbst aus europäischer Sicht.  
 
     
 
   
Und dann die Menschen, einzigartig! Die Mischung aus Polen, Ukrainern, Deutschen, Italienern, Indianern, Afrikanern und aus anderen Kulturen macht eine betörende Stimmung. Freundlichkeit und Offenheit, so wie eben Brasilianer sind, erheitern meinen Alltag. Jeder Tag bringt neues und aus Europa altbekanntes in neuer Form. Man macht alles ganz genau so wie in Europa aber eben doch auf eine ganz andere Art. Die jungen Menschen, eine Stadt, ein Land der Jungen!  
   
 
     
 
   
  Feste feiern, was wären diese ohne Brasilianer? Ob Caipirinha, Grillfleisch, Truco spielen, nichts fehlt an einem Samstag, der den Freunden gehört.
   
 
     
 
   
Und die Natur, die atemberaubende Gebirgskette bis zum Meer durchqueren, die Wasserfälle von Iguaçu bestaunen. Panraná und Curitiba bieten so viel zum entdecken und bestaunen.  
   
 
     
 
   
 

Einen Teil dieser Eindrücke zeigt meine Dokumentation über dieses Land, Leben und Leute.

Projektzeitraum: 2005/2006